Wie würdest du die Welt verändern

Das hat mich Melanie kürzlich im Auto gefragt. Mir kam da sofort eine Antwort in den Sinn. Ich sagte ihr, dass ich das Geld auf der ganzen Welt fair verteilen würde und dass es dauerhaft fair verteilt bleibt. Doch ihre Antwort war noch eine Etage höher. Ihre Antwort wäre die Lösung für alle unsere Probleme. Sie sagte mir, dass sie alle Menschen sozial machen würde. Das würde die Welt positiv verändern. Das Geld würde automatisch fair verteilt werden, weil die Reichen nicht mehr ihre Kloschüssel vergolden würden, sondern das Geld den Armen geben würden. Weil sie mit helfen würden die Drittweltländer aufzubauen. Und dies alles ohne Drang oder aus schlechtem Gewissen, sondern weil es für sie eine Selbstverständlichkeit wäre. Kriege würde es nicht mehr geben, weil man miteinander sachlich reden würde, wenn Probleme auftauchten. Krankheiten würden zurückgehen, insbesondere die psychischen. Würde es sie überhaupt noch geben? Mobbing wäre passé, die Produktivität würde enorm ansteigen. Die Menschen würden mehr Rücksicht auf die Natur nehmen. Atomkraftwerke würden nicht mehr gebraucht, weil jeder darauf achten würde Strom zu sparen. Gefängnisse würden der Vergangenheit angehören, weil soziale Menschen es nicht nötig haben, Gewalt einzusetzen. Nach Fussballspielen könnte man wieder mit den gegnerischen Fans ein Bier trinken und über das Spiel diskutieren. Ich könnte unzählige Beispiele aufschreiben. Doch leider kommt in jedem Beispiel ein „würde“ , „könnte“ oder etwas dergleichen vor. Dies zeigt, dass sich diese Lösung höchstens im Traum umsetzen liesse. Schade… 

Kommentar verfassen