Wie die Zeit vergeht

Schon mal auf den Kalender geschaut? Es ist doch tatsächlich schon wieder das halbe Jahr 2011 vorbei. Wir hatten einen tollen Frühling und auch mit dem bisherigen Sommer kann ich sehr gut leben. Ich habe keine Mühe damit, wenn es immer mal wieder regnet. Wenn es dazwischen, vorallem an den Wochenenden, perfektes Sommerwetter ist, darf man sich doch nicht beklagen. Länger als zwei, drei Tage Hochsommer ist eh viel zu anstrengend.

Um aber wieder auf das eigentliche Thema zurück zu kommen. Unfassbar, wie schnell die Zeit läuft. Dies merkt leider auch der Danger-Blog. Ich komme kaum noch zum Schreiben. Arbeit, Schule, lernen, zügeln und all die eigentlich doch kleinen Dinge, die zu tun sind, lassen nicht mehr viel Zeit übrig. Wunderbare Worte zu diesem Thema hat Goggi in seinem Blog gefunden, auf den ich hier gerne hinweisen möchte. Es lohnt sich diesen Text zu lesen. Ich habe mich immer wieder erkennen können: Goggiblog

Kommentar verfassen