Überfall? Wo denn?!?

Es war gestern Abend, als ich in der Caféteria der Bénédict Schule in Zürich verweilte. Ich sass an meinem Laptop und war in meine Aufgaben vertieft. Wie immer, wenn ich an einem PC arbeite, war ich völlig in dieser Welt und bekam nichts mit, was um mich herum gerade passierte. Doch plötzlich tauchte ein Dozent vor mir auf und begrüsste mich. Ich dachte da, was der wohl von mir will?!? „Haben Sie den Überfall auch mitverfolgen können?“. Ich war völlig perplex, musste erst einmal aus meiner Computer Welt aufwachen und in die Gegenwart zurück kommen. „Überfall? Wo denn?“, „Ja, gleich hier, zehn Meter neben ihnen!“, entgegnete der Dozent erstaunt über meine Unwissenheit. „Der Münzwechselautomat wurde vor wenigen Minuten aufgebrochen, haben sie denn gar nichts mitgekriegt?“. Ich schaute zum Münzwechselautomat und konnte kaum glauben, was ich sah. Er war tatsächlich aufgebrochen. Zehn Meter von mir entfernt, nur eine Pflanze trennte mich vom Automaten. „Ich habe gar nichts mitgekriegt, war völlig vertieft in meinen Laptop“, „gehen sie hier zur Schule? Informatiker?“. „Ja, SIZ Supporter“, „ah ja, alles klar“ schmunzelte er.

Gibt es denn sowas? Dieser dreiste Dieb bricht einen Automaten auf, obwohl quasi direkt neben ihm jemand am lernen ist? Und wie kann es sein, dass ich davon nichts mit gekriegt habe? Wenn ich am PC sitze könnte mich jemand umbringen, ich würde es nicht einmal merken… Verrückt! Ich kann es noch immer nicht fassen, was ich da erlebt habe!

Kommentar verfassen