Sturm auf Platz 2!

Heute ist Montag und für Aarau wieder einmal Matchtag. Das SSF scheint den FCA zu mögen, soviele Livespiele wie wir haben…

In der Challenge League kämpfen immer mehr Teams um den zweiten Platz. Bellinzona, Chiasso, Vaduz, Lugano, Winterthur und Wil wollen neben Aarau das Ticket für die Barrage lösen. Am Wochenende liefen die Partien für den FCA. Das überschätzte Bellinzona ging in Winterthur als Verlierer vom Platz, während Chiasso beim abstiegsbedrohten Kriens nicht über ein 1:1 Remis hinaus kam. Somit kann der FC Aarau heute mit einem Sieg gegen Locarno (Rang 10) Platz zwei erobern.

Allerdings dürfte es heute Abend ein hart umkämpftes Spiel werden. Die Tessiner stecken mitten im Abstiegskampf und wollen natürlich soviele Punkte wie möglich holen. Für Aarau hingegen ist der Druck gross. Die Erwartungshaltung ist riesig in Aarau. Wird ein Spiel nicht gewonnen, kommen schnell kritische, pessimistische Stimmen. Man sollte aber unbedingt beachten, dass die CHL recht ausgeglichen ist. Zudem macht es die Tatsache, dass soviele Teams im Aufstiegskampf involviert sind, bedeutend schwieriger.

Aarau wird nicht alle Spiele gewinnen, deswegen dürfen Punkteverluste wie in Nyon nicht überbewertet werden. Die anderen Teams werden ebenfalls Punkte liegen lassen. Holen die Aarauer heute Abend die geforderten drei Punkte, sieht es gut aus für den FCA. Allerdings sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Konkurrenz unheimlich gross ist. Zudem sieht es zurzeit so aus, als würde Servette gerettet werden. Dies hätte zur Folge, dass der Barrage-Gegner aller Wahrscheinlichkeit nach Sion heissen würde. Es ist also nicht korrekt, wenn man davon spricht, dass es nie mehr so einfach werden wird aufzusteigen, wie in dieser Saison.

Nehmen wir doch einfach Spiel für Spiel und schauen was Ende Saison dabei herausschaut. Eines ist jedenfalls schon jetzt sehr erfreulich. Aarau gewinnt die Mehrheit seiner Spiele und hat mit dem Abstieg wohl nichts zu tun. Dies sah letzte Saison noch ganz anders aus.

Ich wünsche mir heute Abend einen entfesselten FCA, der Locarno an die Wand spielt. Hopp Aarau!!!

 

 

Kommentar verfassen