Schwerer Unfall eines Promis und die immer gleichen Diskussionen

Die Meldung hat sich in allen Medien verbreitet, wie ein Lauffeuer. Wie immer, wenn ein Promi verunfallt, ist dies in praktisch jedem Medium Thema Nummer 1. Wenige Tage später zeigt sich ein weiteres Phänomen, welches sich immer und immer wieder wiederholt. Die Menschen beklagen sich im Internet darüber, dass die Medien darüber berichten. Man findet es eine Frechheit, dass Promis Medienpräsenz erhalten, Otto Normalbürger aber nicht. Ich wäre gespannt, wie das wohl aussehen würde, wenn jeder einzelne Unfall soviel Aufmerksamkeit erhielte.

Es ist nur logisch, dass ein Promi bei einem Unfall Medienpräsenz erhält. Dass es bei Schumi vielleicht noch etwas extremer ausfällt, dürfte damit zusammenhangen, dass er auch bei uns sehr bekannt ist. Und eines darf nicht vergessen werden. Dass die Medien dieses Thema so breit schlagen hat einzig und alleine damit zu tun, dass genau solche Themen am meisten Klicks erhalten. Die Medien schreiben nun mal das, was der Konsument interessiert. Es ist also schon ziemlich merkwürdig, wenn man sich durch solche Berichte liest und dann aber die Medien dafür verurteilt, darüber zu schreiben.

Ich finde es sehr traurig, dass solche Diskussionen überhaupt aufkommen. Tatsache ist doch, dass ein Familienvater schwerverletzt im Krankenhaus liegt und man nicht weiss ob er es überhaupt überlebt und wenn, ob er ohne bleibende Schäden davon kommt. Frau und Kind durchleben wohl gerade die schlimmste Zeit ihres Lebens und die Welt findet es unfair, dass diese Geschichte Medienpräsenz erhält. Schlimmer noch, man macht Schumi auch noch Vorwürfe, da er ausserhalb der Piste gefahren und somit selbst schuld ist. Selbstverständlich machen jene Leute, welche jetzt mit Vorwürfen um sich schiessen, immer alles ganz korrekt und wie es die Gesellschaft für richtig hält…

Schockierend ist auch die Tatsache, dass es im Facebook bereits hunderte „R.I.P. Schumi“ Gruppen gibt. Der Mann lebt, kämpft um sein Leben und jeder will der erste sein, der so eine Gruppe gegründet hat. Und jeder, der so einer Gruppe beitritt glaubt wohl auch noch, dass er damit sein Mitgefühl ausdrückt und etwas Gutes tut. Ganz ehrlich, immer wieder beweist der Mensch, dass er dem Affen nicht nur abstammt, sondern dass er ihm geistig gar nicht weit voraus ist.

Normalerweise lasse ich negative Meldungen möglichst nicht an mich heran, da es Schumi nicht gesund macht, wenn ich an ihn denke, aber es mich selbst in einen negativen emotionalen Zustand bringt. Nur, was im Netz zurzeit abläuft, das konnte ich nicht spurlos an mir vorbei gehen lassen. Ein negativer Punkt der neuen Medien: Der Respekt sinkt auf einen neuen Tiefpunkt…

2 Antworten auf „Schwerer Unfall eines Promis und die immer gleichen Diskussionen“

  1. Eine Frage, meinst Du, ihn würde es interessieren, wenn Du im Krankenhaus liegen würdest, was meines Erachtens genauso traurig wäre, wie bei Schumi… Dennoch ist es nicht Angela Merkel..

  2. Natürlich würde ihn das nicht interessieren. Er kennt mich ja nicht und würde davon gar keine Kenntnis haben. Genau hier ist doch der springende Punkt. Er kennt mich nicht, ich und tausende Menschen ihn aber schon, wenn auch nur aus dem Fernsehen. Da ist es doch völlig legitim, dass die Medien darüber berichten, erst recht, wenn sie dann noch die Klicks betrachten.

Kommentar verfassen