Initiative zum Scheitern verurteilt, bevor sie überhaupt steht…

In den letzten Tagen wurde eine Idee vorgestellt, welche in einem Jahr in der Lancierung einer Initiative münden soll. Diese Idee will ein bedingungsloses Grundeinkommen von 2’500.- für jedermann. Und hier ist für viele bereits Schluss mit lustig. Sie wollen gar nicht mehr darüber wissen. Viele scheinen sich in der Schweiz zu freuen, endlich wieder einmal ein Grund gefunden zu haben um zu jammern und zu motzen. Die Gefahr, dass sich die Gelegenheit mächtig los zu poltern, in Luft auflöst bei näherem Betrachten, ist zu gross, weshalb man sich auf keinen Fall weiter informieren will. 2’500.- sollen einem einfach geschenkt werden? Ich soll für andere, die auf der faulen Haut sitzen arbeiten gehen? Die Schweiz wird dann erst recht überflutet von Einwanderern! Wer soll das überhaupt bezahlen? Nein, nein, nein ich will das nicht. Ich bin Schweizer, bilde meine Meinung ohne mich zu informieren und bin sowieso prinzipiell dagegen, gegen alles, vorallem gegen das was mir zu Gute kommen könnte. Wäre ja noch schöner, wenn man mir in irgend einer Form das Leben erleichtern würde…

Tolle Einstellung, welche unser Land ganz bestimmt weiter bringt. Sieht man auch nur einen negativen Teil an einer Initiative, nein sogar schon bei der Idee, gibt man ihr gar nicht erst auch nur den Hauch einer Chance. Wieso auch, ist doch eh nur Zeitverschwendung. Sachliche Diskussionen werden gar nicht mehr zugelassen. Aber gleichzeitig beklagt man sich darüber, was alles schief läuft in unserem Land. Selber bringt man keine Ideen und Leute welche Ideen liefern und sich ernsthafte Gedanken machen, kanzelt man runter, bevor man sich die Idee überhaupt genau angeschaut hat. Grosse Klasse, das motiviert wirklich ganz gewaltig und wird die Probleme der Schweiz lösen, ganz sicher!

Ich selbst habe mich bisher auch nur ungenügend über die Grundlohn-Initiative informiert, finde aber bisher, dass das Ganze ein wirklich guter Ansatz ist. So wie ich das bisher verstanden habe, würden die Sozialleistungen durch diese neue Geldzahlung ersetzt. Das würde bedeuten, dass unnötige Bürokratie wegfallen und Millionen von Franken eingespart werden könnten. Millionen, welche man doch in dieses neue Sozialleistungssystem investieren könnte.  Tönt doch gut und wie bereits geschrieben, es ist eine Idee, welche durch Diskussionen von allen Seiten ausgebaut werden soll. Logisch, ist noch längst nicht alles perfekt an dieser Idee, aber gebt ihr doch einfach eine Chance. Ist das zuviel verlangt in unserem Land? Mühsam, wenn man sich informieren will und dann in unzähligen Kommentaren erfahren muss, dass der Grossteil der Schweizer Bürger wieder einmal mehr nur das Negative sehen will und diese Aspekte auch noch aufbauscht und dramatisiert. Ich habe echt die Schnauze voll davon, versinkt doch in euren negativen Gedanken!

 

Kommentar verfassen