FC Aarau – Jetzt wird es gefährlich

Ich kann und will nicht glauben, was mit meinem FC Aarau passiert. Es schmerzt, zusehen zu müssen, wie der einst so stolze FC Aarau regelrecht zerfällt. Ich muss zugeben, dass ich bisher absolut keine Angst hatte, dass der FCA tatsächlich noch weiter absteigen könnte. Ich habe der Vereinsleitung mein Vertrauen geschenkt und dachte lange, dass diese Leute wissen, was sie tun. Ich habe die Saison abgehackt und bereits an die nächste Saison gedacht. Dann wird die Challenge League voraussichtlich von 16 auf 10 Mannschaften reduziert.

Doch spätestens seit gestern Abend und der 0:4 Niederlage gegen die Weltmannschaft Stade Nyonnaise bin ich mir nicht einmal mehr sicher, ob der FCA diese Saison den Ligaerhalt schaffen kann. Es ist unfassbar, wie instabil diese Mannschaft ist. Es kann doch nicht sein, dass ein Team in regelmässigen Abständen sicher geglaubte Vorsprünge verspielt und bei einem Gegentor total auseinander fällt. Ich kann mich nicht erinnern, jemals eine Mannschaft gesehen zu haben, die so schnell aus dem Konzept zu bringen ist. Aber am erschreckensten ist, dass die Vereinsleitung gemütlich zu schaut. Zumindest macht es auf mich den Eindruck, dass diese Herren die Lage immer noch nicht ernst nehmen. Aarau läuft Gefahr durch gereicht zu werden und somit steht wohl die gesamte Existenz des Vereins auf dem Spiel. Ich will im Vorstand Menschen sehen, die diese gefährliche Situation erkennen und alles mögliche anstellen, um das Blatt wieder wenden zu können.

Am Ende der Vorrunde sagte ich Präsident Schmid ins Gesicht, dass der FC Aarau in den Abstiegsstrudel geraten wird, wenn nichts geschehe. Er sagte mir damals, dass er sich ganz sicher sei, dass Aarau absolut nichts mit dem Abstieg zu haben würde. Es kämen zwei bis drei Verstärkungen dazu in der Winterpause. Die Verstärkungen sind da, aber leider auch immer noch die alten Probleme.

Ganz offensichtlich fehlt dieser Mannschaft der Teamgeist. Hören die Spieler überhaupt noch auf ihren Trainer? Verstehen sie überhaupt, was er will? Der Vorstand sagt, dass man bereits an der Planung für die nächste Saison sei. Aber ich glaube ihnen das nicht. Ich traue diesem Vorstand nicht zu, dass er eine schlagkräftige Mannschaft zusammen stellen kann, welche zu den zehn besten der Challenge League gehört.

Ab sofort gehört ein erfahrener Trainer an die Seitenlinie, der den Karren irgendwie noch aus dem Dreck zu ziehen vermag. Aber für nächste Saison muss meines Erachtens ein komplett neuer Vorstand an die Macht. Leute, welche etwas von Fussball verstehen, keine leeren Versprechen machen und gute Kontakte haben braucht der FC Aarau. Ansonsten sehe ich rabenschwarz für meine schwarz-weiss-rote Liebe!

Trotz allem schreie ich ein lautes „Hopp Aarau“ ins Land. Mein Herzblut steckt in diesem Verein, lasst ihn nicht zu Grunde gehen!

Kommentar verfassen