Die Hallwilersee Hexe!

Am Hallwilersee hat es bekanntlich viele Feuerstellen. Und ebenso klar dürfte sein, dass bei schönem Wetter diese Stellen sehr begehrt sind. So hatte Melanie am Samstag die Idee, dass wir mit dem Sprinter an den See fahren, dort im Sprinter schlafen und uns dann am morgen früh ein schönes Plätzchen suchen. Gesagt getan, wir fuhren los, machten am Abend ein Feuer und assen in einer schönen, versteckten Bucht unser Abendessen.

Am Sonntag morgen bezogen wir dann „unser“ Plätzchen wieder, assen das Morgenessen und genossen einfach das schöne Wetter, den See und die Zweisamkeit. Wir hatten es äussersts friedlich in der heimeligen Nische, machten Spiele, ruderten mit dem Boot auf den See hinaus und liessen einfach mal die Seele baumeln. Doch plötzlich war es für kurze Zeit fertig mit der Ruhe. Es kam eine Frau zur Bucht und schnauzte uns eckelhaft von der Seite an. Laut dieser Dame sei diese Bucht für sie und ihren Mann seit Jahren reserviert. Aha, ein öffentlicher Platz kann also reserviert werden? Und das Beste an der ganzen Sache: Jeder der an diesem Platz vorbei kommt, muss dies automatisch wissen… hmm, sehr interessant!

Als sie uns dann auch noch beschuldigte, dass wir die Nische verschmutzen, platzte mir der Kragen. Ich bin ein geduldiger Mensch, aber solch ein unverschämtes Verhalten geht mir sowas von gegen den Strich! Ich sagte der Dame, dass wir hier kein einziges „Brösmeli“ liegen lassen werden und dass ich es nicht ausstehen kann, wenn uns jemand, ohne jeglichen Grund zu haben, beschuldigt, der uns noch nicht mal kennt! Die „charmante“ Dame fasselte dann noch etwas davon, dass nun ihr ganzes Wochenende verdorben sei und verschwand genau so schnell wieder, wie sie gekommen war.

Und was habe ich nach diesem, trotz unnötigem Vorfall, wunderschönem Wochenende gelernt? Ich kann alleine durch meine Anwesenheit einem wildfremden Menschen das Wochenende versauen… 🙂

 

Kommentar verfassen