Die Fussballschweiz freut sich mit Basel

Der FC Basel sorgt diese Saison für mächtig Aufsehen in Europa. Nach dem Sieg über Manchester United und dem Einzug ins Champions League Achtelfinale, siegte der FCB nun auch gegen den FC Bayern München. Ein schöner und wichtiger Erfolg für den Schweizer Fussball. Nachdem Sion und Xamax schlechte Werbung gemacht haben für unseren Fussball, ist es toll, dass solche positiven Nachrichten aus der Schweiz kommen. Auch wenn es der FC Basel am Ende nicht schaffen sollte, die Bayern aus der Champions League zu werfen, haben sie die Aufmerksamkeit und grosses Erstaunen auf sich gezogen.

Ich freue mich für den FC Basel und den Schweizer Fussball. Schön, dass endlich wieder einmal ein Schweizer Team für Furore sorgt in Europa. Ich bin deswegen noch lange kein Basel Fan, finde es aber falsch, wenn man so verbissen Fan ist von seinem Klub, dass man jedem anderen Schweizer Klub nur das Schlechte wünscht. International sollte die ganze Fussballschweiz hinter ihren Vertretern stehen und Neid ist definitiv fehl am Platz. Ich meine, wenn in anderen Sportarten ein Basler oder ein Zürcher internationale Erfolge feiert, freut sich ja auch die ganze Schweiz darüber.

Natürlich gibt es auch viele, die nun behaupten schon immer Basel Fan gewesen zu sein, obwohl sie wohl noch nie ein Fussballspiel live im Stadion gesehen haben. Aber das ist doch ein völlig normaler Effekt. Darüber aufregen lohnt sich nicht, sollen sie dies tun und glauben, dass sie das glücklich macht. In Tat und Wahrheit macht es sie jedoch wohl kaum glücklich. Wichtig ist nämlich nicht, was die anderen glauben. Diese Menschen wissen, dass sie sich äusserst fragwürdig verhalten und dieses Wissen macht sie wohl eher unglücklich.

Also, freuen wir uns mit dem FC Basel, denn diese Mannschaft leistet zurzeit grossartiges und dies hat vollen Respekt verdient!

3 Antworten auf „Die Fussballschweiz freut sich mit Basel“

  1. Meine Frau und ich reden (während einer Sendung über Burnout auf arte) gerade darüber, wie es in unserer Welt mit der Akzeptanz steht. In der Sendung geht es darum dass die „Gesellschaft“ nicht akzeptiert, wenn Leute wie wir „anders“ sind oder nicht im erwarteten Umfang funktionstüchtig. Genau so ist es überall, auch beim Fussball. Die Mehrheit stellt die Erwartungen und jeder der davon abweicht sieht sich mit Beschimpfungen und Ausgrenzung konfrontiert. Wer da die Kraft nicht hat entgegen zu halten, hat verloren. In diesem Sinne: Hopp FCB, auch wenn es mir NIE einfallen würde Fan zu werden – der Erfolg ist erfreulich und es gibt genug Mist auf dieser Welt, über den wir uns ärgern müssen, da wird man sich doch einfach auch mal Fremdfreuen können.

  2. Ich bin noch nicht mal Fussball-Fan und freue mich mit Basel – und ich unterstütze Schweizer Sportler eher nicht – ausser Peter Sauber.

    Mir ist es nämlich egal, ob wir uns mit sportlichen Leistungen schön darstellen können, davon haben die Leute noch nichts gegessen.

Kommentar verfassen