Das Rauchverbot ist toll!

Auf die Gefahr hin, dass ich mich nun bereits zum zweiten Mal (siehe: Streit mit Rauchern) bei Rauchern unbeliebt mache, möchte ich hier erzählen, weshalb ich froh bin, dass in öffentlichen Gebäuden nicht mehr geraucht werden darf.

Neulich war ich seit längerem wieder einmal im Penny in Aarau, um mir einen Match des FC Liverpool anzuschauen. Die Luft im Penny war den ganzen Abend sehr angenehm. Man hatte absolut keine Mühe mit dem Atmen, wie dies früher der Fall war. So ist es doch für jeden wesentlich angenehmer in einem Lokal, auch für die Raucher. Zudem halte ich dieses Verbot für die Raucher als Chance. Ich habe wohl noch keinen Raucher kennengelernt, der nicht mindestens einmal gesagt hat, dass er gerne aufhören würde, es aber nicht kann. So ist es doch sehr positiv, wenn in einem Lokal nicht einfach eine Zigarette nach der anderen angezündet werden kann. Dies wäre doch genau die Chance, das Rauchen langsam zu reduzieren.

Ein weiterer toller Effekt stellte ich erst zu Hause fest. Ich kam mir nicht – wie früher üblich nach einem Besuch im Penny – vor wie eine wandelnde Zigarette, weil alles, aber auch wirklich alles, an mir nach Rauch stank.

Nur schon, dass die Gesundheit aller Lokalbesucher und vorallem diejenige der Angestellten nun erheblich geschohnt wird, sollte es selbstverständlich machen, dass nur im freien geraucht wird.

Kommentar verfassen