Das Ablaufdatum als Fluch

Wir kennen es alle, das Ablaufdatum. Damit wird uns unselbstständigen Menschen gesagt, wann ein Produkt nicht mehr verzehrbar ist. Jedoch ist es in der Regel so, dass das Produkt auch Tage nach diesem Datum ohne weiteres verzehrt werden darf. „Mindestens haltbar bis..“ würde dies ja eigentlich deutlich machen, nur leider glauben die Leute scheinbar, dass sie mit ihrem Leben spielen, wenn sie es danach trotzdem noch essen.

Die Folge des Ablaufdatums? Tonnenweise Lebensmittel in einwandfreiem Zustand, welche vernichtet werden, nur weil die Menschheit scheinbar nicht in der Lage zu sein scheint, den gesunden Verstand einzusetzen und damit selbst zu erkennen, ob das Produkt noch gegessen werden kann oder nicht.

Während in anderen Teilen dieser Welt Menschen verhungern, verbrennen wir also Lebensmittel, nur weil sie eventuell verdorben sind. Das ist doch so richtig pervers! Und dann halten wir es noch für einen riesen Skandal, wenn Fleisch, bei dem das Datum abgelaufen ist, trotzdem noch verkauft wird, sofern nicht verdorben. Natürlich ist das gegen das Gesetz und soll nicht toleriert werden. Aber ehrlich gesagt finde ich dies weit weniger bedenklich, als Ware in gutem Zustand einfach wegzuwerfen, wegen des Datums!

Meiner Meinung nach sollten die Produkte länger datiert und das Datum höchstens als Hinweis deklariert werden. Weiter sollten die Geschäfte die Waren mit abgelaufenem Datum reduziert verkaufen dürfen, solange sie nicht verdorben sind. Wie kann es sein, dass man diese Wegwerfgesellschaft einfach toleriert und nichts unternimmt, um dem Problem entgegen zu wirken?

3 Antworten auf „Das Ablaufdatum als Fluch“

  1. Vielleicht interessant für dich: Der aktuelle (oder ev. sogar schon der vorherige) Beobachter. Es wurde sehr ausführlich und interessant darüber berichtet. Bin voll und ganz deiner Meinung! Ich bin entsetzt was wir alles wegwerfen. Nich mal nur wegen der Menschen weit weg, nein auch in der Schweiz können sich viele Leute das Essen kaum leisten (siehe z.B. die Notwendigkeit der Caritas-Märkte).
    Von mir aus kann abgelaufene und noch gute Ware gerne zu einem reduzierten Preis verkauft werden. Ich würde aber, der gewohnheit und sicherheit welche sich in mein Gehirn geprägt hat wege, trotzdem die nicht reduzierten noch haltbaren Produkte kaufen. Und wie genau siehst du bei einem Joghurt ob es noch essbar ist und man es somit noch verkaufen kann?

  2. Danke, werde schauen, ob der Bericht im Internet ist.

    Ja bei gewissen Artikeln funktioniert das natürlich nicht. Diese Produkte sollten wenigstens länger datiert werden. Ich habe schon oft ein Joghurt gegessen, welches eine Woche und mehr abgelaufen ist und dabei habe ich noch nie ein verdorbenes Joghurt angetroffen. Eine weitere Möglichkeit wäre eine transparente Verpackung bei solche Produkten.

Kommentar verfassen